Suchergebnis für „Hegel“

Das Lebenswerk des Jürgen Habermas

Fundamentalkritische Affirmation 
von Gott und der Welt

…araus machen, sich eigentlich um ihre Fortentwicklung verdient gemacht hat – durch Verknüpfungskunstwerke, die – schon im 19. Jahrhundert! – fast das Format eines Habermas erreichen: „In seiner Kritik versöhnt Marx den durch Hegel aufgehobenen Vico mit Kant.“ (Theorie und Praxis, S. 275) Mit diesen „Synthesen“ wird nicht nur Marx bedacht. Keine der von Habermas aufgegriffenen Größen der Geistesgeschichte ist davor sicher, sich in einer Synopse…

Weiter

Zum Charakter der Naturwissenschaften (Naturwissenschaftspapier)

…Einteilung der Natur kann als ein System von Stufen vor-genommen werden, deren Unterscheidung nach dem Grad von Subjektivität geschieht, die in den jeweiligen Gegenständen enthalten ist. (Hierin liegt der rationelle Kern der Hegel’schen Naturphilosophie) Damit entsteht kein Widerspruch gegen die Aussagen des Papiers, vielmehr ist zu zeigen, wie sich die Äußerlichkeit in den verschiedenen Bereichen geltend macht, wie das quantitative Verhältnis…

Weiter

Sigmund Freud: Ein Verriss der Psychoanalyse

…bringen, sondern wieder funktionstüchtig machen. Deshalb verfährt er nicht nach der „altertümlichen“ Methode Pinels, „die den in Narren und Wahnsinnigen vorhandenen Rest von Vernunft als die Grundlage der Heilung auffasst“ (Hegel, Enzyklopädie III, § 408, Zusatz). Seine Weigerung, Kritik an einem Menschen zu üben, der sein Scheitern gegenüber den an ihn gestellten Ansprüchen dadurch meistert, dass er gegen sich aktiv wird und sich mit seinem…

Weiter

Phänomenologie des Geistes (II)

Bedingung und Möglichkeit – zwei Stellvertreter des Grundes in der Wissenschaft

Die Phänomenologie des bürgerlichen Geistes hat einen ihr eigenen Fortgang, der mit Notwendigkeiten des Denkens nichts zu tun hat: Hier erwachsen die verschiedenen Formen der Argumentation nicht der Erkenntnis, die sich zum Wissen hinarbeitet, sondern den Fehlern, die man sich erlaubt und statt sie zu beseitigen – absichern will. Das Resultat der in dieser Wissenschaft üblichen Pseudo-Vergleiche ist deshalb auch nicht das Eingeständnis, dass…

Weiter