Suchergebnis für „Hegel“

Hegel – Was ist Dialektik?

Dr. Peter Decker Hamburg, 1984/1985 Audiomitschnitt des 1. Teils herunterladen Audiomitschnitt des 2. Teils herunterladen Das Hegelsche System (Zitate) I. Philosophie ist Religion als Wissenschaft 1. „Die Philosophie hat mit Kunst und Religion denselben Inhalt und denselben Zweck; aber sie ist die höchste Weise, die absolute Idee zu erfassen, weil ihre Weise, die höchste, der Begriff ist.“ (Logik II; S. 549) „Die Philosophie hat keinen anderen…

Weiter

Für Psychologen, Pädagogen und Philosophen eine immer wieder heiße – gleichwohl falsche Frage:

Ist der Wille frei oder determiniert?

…zen einer Bestimmtheit als eines Inhalts oder Gegenstandes über. Ich will nicht bloß, ich will etwas. Ein Wille, der … nur das abstrakt Allgemeine (seine leere Freiheit) will, will nichts und ist deswegen kein Wille.“ (Hegel, RPh § 6, Zusatz) Die Philosophen, die dies durchaus auch wissen, zeigen sich an dieser Bestimmung der „empirischen Freiheit“ durchaus desinteressiert. Sie hinterfragen die Bestimmungen, an denen sie gar nichts…

Weiter

Nachruf auf Karl Popper

Kate­go­ri­scher Auf­ruf zur Beschei­den­heit des demo­kra­ti­schen Geistes

…t­geist gegen Infi­zie­rung mit der Staats­dok­trin des Sys­tem­feinds zu bewah­ren. Die ganze Wis­sen­schaft wird von ihm nach der poli­ti­schen Auf­trags­lage neu durch­sor­tiert: Ehren­werte Denk­tra­di­tio­nen – Pla­ton, Hegel („der Beginn zunächst intel­lek­tu­el­ler und spä­ter, als eine der Fol­gen, sitt­li­cher Ver­wahr­lo­sung“, IIIb/​36). – bringt er in Ver­ruf, den intel­lek­tu­el­len Brun­nen­ver­gif­ter Marx beför­dert zu haben;…

Weiter

Vom Missbrauch der Mathematik in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

Die Welt als mathematische Kurve

…bestimmt. ‚Der Staat‘ existiert genauso wenig wie ,die Funktion‘; beide Abstraktionen fassen das Allgemeine, das im jeweils Besonderen, im englischen und deutschen Staat, in dieser Parabel und jener Hyperbel vorliegt. Schon Hegel hat sich darüber lustig gemacht, die Abstraktion als eine Unwirklichkeit gegen das Besondere zu stellen und sie deswegen zu verteufeln: „Solche Stellung würde bei den Gegenständen des gemeinen Lebens von selbst als…

Weiter

Exaktheitsideal und Missbrauch der Mathematik in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften (Vortrag)

Die Welt als Kurve – 
Freiheit und Konstruktion des modernen Irrationalismus

…utologie als logischer Zwang. b) Der Satz ist zwar richtig, ein vernünftiger Schluss ist er nicht: nachher weiß man nicht mehr als vorher, aus den vorausgesetzten Urteilen/Sätzen wird überhaupt kein neues/r erschlossen. Vgl. HEGELs Polemik gegen den Syllogismus: LOGIK 11,358 c) Gerade deswegen werden solche Beispiele als Vorbild streng mathematischer Gedankenführung gewählt: die ganze „Strenge“ liegt darin, dass sie keinen einzigen neuen…

Weiter

Die 10 beliebtesten Dogmen der ,Kritischen Theorie‘

…der Arbeit gegen den Arbeiter benutzt wird. Weil also die Produktivität der Arbeiter als Produktivität des Kapitals organisiert ist. Freiheit und Notwendigkeit Die einzige Freiheit gegenüber der Natur hat Engels richtig von Hegel abgeschrieben: „Hegel war der erste, der das Verhältnis von Freiheit und Notwendigkeit richtig darstellt. ‚Blind ist die Notwendigkeit nur, insofern dieselbe nicht begriffen wird.‘ Nicht in der geträumten…

Weiter

Das Stichwort: Gefühl & Verstand

…. Da das letztere die Bedeutung dessen hat, was sein soll, so macht der Wille an die Affektion diese Forderung, mit jenem übereinzustimmen. Diese Übereinstimmung ist das Angenehme, die Nichtübereinstimmung das Unangenehme.“ (Hegel, Enz. III § 472, Hervorhebungen im Original) Die besonderen Arten des Gefühls – Freude, Furcht, Ärger, Trauer, Zuneigung, Scham etc. – ergeben sich daher aus den beiden Seiten des Vergleichs; dem, was sich das…

Weiter

Platon

Von der Kin­der­stube des Den­kens ins Alten­heim der moder­nen Philosophie

…n, seine Phi­lo­so­phie eine von den welt­his­to­ri­schen Exis­ten­zen, die von ihrer Ent­ste­hung an auf alle fol­gen­den Zei­ten für die Bil­dung und Ent­wick­lung des Geis­tes den bedeu­tends­ten Ein­fluss gehabt haben.“ (Hegel) – „Unsere heu­tige Spra­che und Welt­auf­fas­sung sind durch­gän­gig von den Ergeb­nis­sen der anti­ken Wis­sen­schaft durch­setzt.“ (Win­del­band) – „Ich würde sagen, es ist die tref­fendste Cha­rak­te­ri­sie­rung…

Weiter

Die Vertragstheorie des Thomas Hobbes: Pack schlägt sich – Pack verträgt sich

„Nach der Fiktion des Naturzustandes wird er um der Übel willen, die er mit sich führt, verlassen, was nichts anderes heißt als: es wird vorausgesetzt, wohin man gelangen will …“ (Hegel) I. Das „Erkenntnisinteresse“ Als wollte er gleich von vorneherein alle Sekundärliteraturschreiber Lügen strafen, die seine Theorie als „Ausdruck seiner Zeit“ verständnisvoll einordnen, hat Thomas Hobbes in aller Deutlichkeit aufgeschrieben, was für…

Weiter

Peter Sloterdijk

Posthumanistischer Menschenbildner gerät in tiefe Wasser

…bei dem trostreichen Gedanken, dass die Welt eine offene Psychiatrie und der Mensch bestens in ihr aufgehoben ist, was man sich auch in anderen Bildern klarmachen kann: „Es ist nicht damit getan, dass man alles vor Kant und Hegel als falschen Zauber abtut. Die Quintessenz des metaphysischen Zeitalters, so mein Resümee, bestand darin: Die Seele des Menschen steht mit dem Weltgrund und mit dem Ganzen in einer Art Intimbeziehung. Deren letztes…

Weiter